10.09.2016
Theater Brücklein - Die Oma gibt Gas!
Theater Brücklein - Die Oma gibt Gas!
07.10.2016
Kleinkunst-Preis -
Kleinkunst-Preis - "KULMBACHER BRETTLA" 2. Runde
11.11.2016
Volker Weininger - Bildung. Macht. Schule.  (Nachholtermin)
Volker Weininger - Bildung. Macht. Schule. (Nachholtermin)
18.11.2016
Daphne de Luxe: Artgerecht
Daphne de Luxe: Artgerecht
26.11.2016
Finale - Kleinkunst-Preis 3.
Finale - Kleinkunst-Preis 3. "KULMBACHER BRETTLA"
03.02.2017
Das Eich - BEST OF!
Das Eich - BEST OF!

 

Die erste Vorrunde gewinnt: Andrea Geis (Rose Neu)

und zieht somit ins Finale am 26.11.16 ein!

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH

und vielen Dank an alle Vorrunden-Teilnehmer!

 

***

 

Nominiert für das 3. Kulmbacher Brettla 2016 sind:

 

1. Vorrunde am Freitag, 29.07.2016

 

 

2. Vorrunde am Freitag, 07.10.2016

 

 

Vielen Dank für Euere Bewerbungen.

Leider können nur acht Künstler nominiert werden.

Daher, auf ein NEUES 2017!

 

 

 

Hinweis zu Anfragen an das KKB:

Wir freuen uns über viele Anfragen von Künstlern, Musikern und Agenturen. Leider ist es uns nicht möglich alle Anfragen zu beantworten. Das ist wirklich kein böser Wille, sondern einfach aus Zeitgründen nicht möglich! Wir bitten um Verständnis!

 

 

 

 

 


Die Vorstandschaft des "KKB" sagt DANKE...

 

Unser Verein stellt sich vor:

Die Vorstandschaft des Kulmbacher Kleinkunst-Brettla 2016 bis 2018:


Von links: 2. Vorstand Ralf Marlok, Markus Bittermann, 1. Schriftführer Lothar Groß,

Stefan Eichner,1. Kassier Uwe Bär, Roland Jonak, 1. Vorstand Manfred Spindler

 

Mit Ihrem Besuch zeigen Sie uns und vor allem unseren Künstlern, dass  sich die Mühe gelohnt hat, eine Bühne wie diese auf die Beine zu stellen. Und dass es durchaus noch begeisterungsfähiges Publikum gibt, das bereit ist, auch (noch) weniger bekannten Künstlern eine Chance zu geben.


Die sensationelle Resonanz auf unsere bisherigen Veranstaltungen ist für uns vom Kulmbacher Kleinkunst Brettla e.V. und auch für die Künstler eine schöne Bestätigung unserer Arbeit und gleichzeitig Ansporn, genau hier weiter zu machen!


Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim stöbern auf unserer Seite und würden uns sehr freuen, Sie auf einer unserer nächsten Veranstaltungen begrüssen zu dürfen.

 

Was bieten wir fürs Kulmbacher Land ?

Es liegt uns daran die Kulturszene in Kulmbach mit einem breiten Angebot an  Veranstaltungen zu bereichern und ein vielseitiges Programm anzubieten.

 

Im Rahmen von zwei Spielzeiten (Frühjahr und Herbst) möchten wir Kabarett-, Satire- und Comedy-Veranstaltungen anbieten. Theatergruppen sollen bei uns genauso eine Heimat finden, wie Kapellen oder Bands. Schultheater, Kindervorstellungen, Puppentheater, die Auslobung eines jährlichen Kleinkunstpreises, offene Bühne mit Formaten wie z.B. Kulmbach sucht den Super-Witz, alles ist denkbar. In unseren Schubladen schlummern viele Ideen. Hauptsächlich  möchten wir  Künstlern eine Plattform zu Verfügung stellen und ganz besonders liegt uns der Nachwuchs am Herzen. Unbekannte Künstler, junge Musiker oder Bands, Schultheater- und Tanzgruppen möchten wir besonders Ermutigen bei uns aufzutreten.

 

Kultur braucht Partner, Kultur braucht Förderer

Eines ist klar. Bei aller Euphorie und bei allem Elan, sind wir realistisch: Kultur braucht Partner und Förderer. Als junger Verein verfügen wir im Moment über keinerlei bzw. wenig finanzielle Mittel und sind somit auf neue Mitglieder und Werbepartner angewiesen. Wir bieten unseren Mitgliedern z.B. Vergünstigte Eintrittspreise, Abos, Übersendung des aktuellen Programmhefts vor Veröffentlichung, Kartenvorkaufsrecht. Unsere Werbepartner können wir  im Programmheft, auf unserer Internetseite, im oder am Saal und/oder auf den Eintrittskarten platzieren.


Wir freuen uns natürlich über jedes neue Mitglied, Werbepartner oder Sponsor. Wenn Ihnen unsere Idee gefällt und Sie uns unterstützen möchten, so können Sie gerne unserem Verein beitreten oder bezüglich einer Werbepartnerschaft auf uns zukommen.

 

Eine Übersicht zahlreicher Veranstaltungen (Pressemeldungen)

findet sich hier:

 

Frankenpost


http://www.frankenpost.de/archiv/#/Suche=0/

Bei Suchbegriff eingeben: KKB, Brettla

 


Bayerische Rundschau


http://www.infranken.de/suche/#/Suche=8/

Bei Suchbegriff eingeben: KKB, Brettla

 

 

...Kultur auf Rezept ...

 

Geschenke die einfach Spaß machen! Unsere KKB-Gutscheinbrettla.

 

Bestellung, Bezahlung unter 09225-999 9009 oder 09225-204 9001

 

Bitte beachten Sie, dass diese Gutscheine nur beim Verzehr eingelöst werden können. Tickets können damit nicht erworben werden.

Gutscheine für Tickets gibt es auf OK-Ticket.

 

 

 

für 20 EURO

Postanschrift:

Vorstandschaft des

Kulmbacher Kleinkunst-Brettla e.V.

Hauptstraße 17,

95369 Untersteinach

 

Telefon/Mail:

KKB-Vorstandschaft: 09225-20 49 001

vorstand (at) kleinkunst-brettla.de

info (at) kleinkunst-brettla.de

Homepage: www.kleinkunst-brettla.de

 

KKB-Tickethotline (Abendkasse): 09225-99 99 009

„Die schnelle Info für Kurzentschlossene!“

 

Kleinkunstbühne:

Hauptstraße 17

95369 Untersteinach

Telefon: 09225-99 99 009

 

Unsere Tickets gibt es zum selbstausdrucken unter:

 

www.okticket.de/index.php?searchexpression=untersteinach


 

KKB auf Facebook:

 

www.facebook.com/kulmbacher.kleinkunstbrettla 2

 

Die KKB-Band für Ihre Veranstaltung:

www.kkb-band.jimdo.com

 

Unsere Werbepartner der Spielzeit


2016/2017

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das KKB bedankt sich für die Unterstützung!

 

 

 

 

Sie möchten ein Gastspiel im KKB geben?

 

Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!


Wir haben grundsätzlich IMMER Interesse an Künstlern aller Stilrichtungen. Theater, Kabarett, Comedy, Komik, Gesang, Musik...und...und...und...

Ob Profi, Aufsteiger oder Nachwuchskünstler. Wir freuen uns auf Ihr Info-Material. Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen, eine DVD oder einen Videolink an:

vorstand(at)kleinkunst-brettla.de


Wir kommen dann auf sie zu!


Bitte haben Sie  Verständnis, dass es aufgrund der Fülle an Anfragen und des für ca. 1 Jahr im voraus geplanten Spielzeiten etwas dauern kann, bis Sie von uns hören. Sie bekommen aber auf jeden Fall eine Antwort.


Die Konditionen für einen Auftritt sind wie folgt festgelegt:


Die Einnahmen aus den Eintrittsgeldern werden im Verhältnis 70/30 aufgeteilt, wobei als Abrechnungsbasis der NETTO-Kartenabrechnungspreis gilt, da der Verein Mehrwertsteuer in Höhe von 7% abführen muss.

 

Sofern GEMA anfällt, muss diese hinzugerechnet werden.

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

Der Verein führt den Namen Kulmbacher Kleinkunst-Brettla, und soll in das Vereinsregister eingetragen werden; nach der Eintragung führt er den Zusatz ,, e.V.“. Der Verein hat seinen Sitz in Kulmbach. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

 

§ 2 Zweck des Vereins

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts "steuerbegünstigte Zwecke" der Abgabenverordnung. Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendung aus den Mitteln des Vereins.

 

2. Zweck des Vereins ist die Förderung des kulturellen Lebens in Kulmbach und die Forderung von Kulturschaffenden durch Gewährung von Auftrittsmöglichkeiten und Einbindung in das kulturelle Programm des Vereins.


Der Satzungszweck beinhaltet folgende Veranstaltungen:


  • Theater, insbesondere Schul- und Vorschultheater
  • Kabarett/Variete
  • Lesungen/Vorträge
  • Ausstellungen
  • Kulturfahrten
  • Konzerte
  • Musikveranstaltungen
  • Kino/Filmvorführungen
  • Kinder- und Jugendveranstaltungen
  • Workshops
  • Themenabende

Der Verein ist selbstlos tätig; er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke. Die Mitglieder erhalten keine Gewinnanteile und in ihrer Eigenschaft als Mitglieder auch keine sonstigen Zuwendungen aus Mitteln des Vereins. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck des Vereins fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

 

Jeder Beschluss über die Änderung der Satzung ist vor dessen Anmeldung beim Registergericht dem zuständigen Finanzamt vorzulegen.

 

§ 3 Erwerb der Mitgliedschaft, Formen der Mitgliedschaft

 

1. Mitglieder des Vereins können natürliche und juristische Personen werden. Die Aufnahme erfolgt zunächst als Fördermitglied, siehe Punkt 3.

2. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand.

 

3. Fördermitgliedschaft: Die Aufnahme erfolgt zunächst als Fördermitglied. Fördermitglieder zahlen einen Fördermitgliedsbeitrag und erhalten Vergünstigungen bei Aktionen und Veranstaltungen des Vereins. Die jeweilige Hohe wird nach Vorschlag des Vorstandes auf der Mitgliederversammlung beschlossen. Fördermitglieder haben kein Stimmrecht und werden nicht zur Mitgliederversammlung geladen. Sie können jedoch als Zuhörer der Versammlung beiwohnen.

 

4. Reguläre Mitgliedschaft: Auf Antrag können Fördermitglieder in der Regel frühestens nach 3 Jahren regulärer Mitglieder werden. Uber den Antrag entscheidet der Vorstand.

 

5. Die regulären Mitglieder haben Stimmrecht in der Mitgliederversammlung. Sie haben das Recht, den Organen des Vereins Antrage und Vorschlage zu unterbreiten. Die Mitglieder zahlen einen Mitgliedsbeitrag und erhalten bei Veranstaltungen des Vereins eine Ermäßigung des Eintrittspreises je nach Veranstaltungskosten. Diese wird vom Vorstand festgelegt

 

6. Der Antrag soll den Namen, das Alter den Beruf und die Anschrift des Antragsteller enthalten. Minderjährige bedürfen der schriftlichen Zustimmung ihrer gesetzlichen Vertreter. Gegen den ablehnenden Bescheid des Vorstands, der mit Gründen zu versehen ist, kann der Antragsteller Beschwerde erheben. Die Beschwerde ist innerhalb eines Monats ab Zugang des ablehnenden Bescheids schriftlich beim Vorstand einzulegen. Über die Beschwerde entscheidet die nächste ordentliche Mitgliederversammlung.

 

7. Die Mitgliedsbeiträge sind ausschließlich im Lastschrifteinzugsverfahren zu begleichen. Eine entsprechende Einzugsermächtigung ist dem Verein zu erteilen.

 

§ 4 Beendigung der Mitgliedschaft


Die Mitgliedschaft endet

a) mit dem Tod des Mitglieds;

b) durch freiwilligen Austritt;

c) durch Streichung von der Mitgliederliste;

d) durch Ausschluss aus dem Verein.

 

Der freiwillige Austritt erfolgt durch schriftliche Erklärung gegenüber dem Vorstand. Er ist nur zum Schluss eines Kalenderjahres unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von drei Monaten zulässig.

 

Ein Mitglied kann, wenn es gegen die Vereinsinteressen gröblich verstoßen hat, durch Beschluss des Vorstands aus dem Verein ausgeschlossen werden. Vor der Beschlussfassung ist dem Mitglied unter Setzung einer angemessenen Frist Gelegenheit zu geben, sich persönlich vor dem Vorstand oder schriftlich zu rechtfertigen. Eine schriftliche Stellungnahme des Betroffenen ist in der Vorstandssitzung zu verlesen. Der Beschluss über den Ausschluss ist mit Gründen zu versehen und dem Mitglied mittels eingeschriebenem Brief bekannt zu machen. Gegen den Ausschließungsbeschluss des Vorstands steht dem Mitglied das Recht der Berufung in der Mitgliederversammlung zu. Die Berufung hat aufschiebende Wirkung. Die Berufung muss innerhalb einer Frist von einem Monat ab Zugang des Ausschließungsbeschlusses beim Vorstand schriftlich eingelegt werden. Ist die Berufung rechtzeitig eingelegt, so hat der Vorstand innerhalb von zwei Monaten die Mitgliederversammlung zur Entscheidung über die Berufung einzuberufen. Geschieht das nicht, gilt der Ausschließungsbeschluss als nicht erlassen. Macht das Mitglied von dem Recht der Berufung gegen den Ausschließungsbeschluss keinen Gebrauch oder versäumt es die Berufungsfrist, so unterwirft es sich damit dem Ausschließungsbeschluss mit der Folge, dass die Mitgliedschaft als beendet gilt.

 

 § 5 Mitgliedsbeiträge


Von den Mitgliedern werden Beiträge erhoben. Die Höhe des Jahresbeitrags und dessen Fälligkeit werden von der Mitgliederversammlung nach Vorschlag des Vorstandes bestimmt. Ehrenmitglieder sind von der Beitragsp?icht befreit.

 

§ 6 Organe des Vereins

 

Organe des Vereins sind

              a) der Vorstand

              b) die Mitgliederversammlung

 

§ 7 Der Vorstand


Der Vorstand des Vereins besteht aus mindestens vier Personen und höchstens 10 Personen, hierunter dem/der 1. und dem/der 2. Vorsitzenden. Der Vorstand regelt die Zuständigkeiten in einer der Mitgliederversammlungen zur Kenntnis zu gebenden Geschäftsordnung. Der Verein wird gerichtlich und außergerichtlich durch den l. Vorsitzenden und den 2. Vorsitzenden vertreten. (Vorstand im Sinne des § 26 BGB). Sie sind je Einzelvertretungsberechtigt. Rechtsgeschäfte über 2500 EUR sind für den Verein nur verbindlich, wenn die Zustimmung des Gesamtvorstandes hierzu schriftlich erteilt ist.

 

§ 8 Die Zuständigkeit des Vorstands

 

Der Vorstand ist für die Angelegenheiten des Vereins zuständig, soweit sie nicht durch die Geschäftsordnung einem anderen Vereinsorgan zugewiesen wird.

Er hat vor allem folgende Aufgaben:

1. Vorbereitung der Mitgliederversammlung und Aufstellung der Tagesordnungen;

2. Einberufung der Mitgliederversammlung;

3. Ausführung der Beschlüsse der Mitgliederversammlung;

4. Aufstellung eines Haushaltsplans für jedes Geschäftsjahr; Buchführung; Erstellung

eines Jahresberichts;

5. Abschluss und Kündigung von Arbeitsverträgen;

6. Beschlussfassung über Aufnahme, Streichung und Ausschluss von Mitgliedern

7. Durchführung des Vereinszweckes __

8. Aufstellung der Geschäftsordnung und Verteilung der Ämter.

 

§ 9 Amtsdauer des Vorstands


Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung auf die Dauer von zwei Jahren, vom Tage der Wahl an gerechnet, gewählt; er bleibt jedoch bis zur Neuwahl des Vorstands im Amt. Jedes Vorstandsmitglied ist einzeln zu wählen. Scheidet ein Mitglied des Vorstands während der Amtsperiode aus, so wählt der Vorstand ein Ersatzmitglied für die restliche Amtsdauer des Ausgeschiedenen.

 

§ 10 Beschlussfassung des Vorstands


Der Vorstand fasst seine Beschlüsse im allgemeinen in Vorstandssitzungen, die vom 1. Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom 2. Vorsitzenden , schriftlich, auch per email, fernmündlich oder durch Telefax einberufen werden. In jedem Fall ist eine Einberufungsfrist von einer Woche einzuhalten. Einer Mitteilung der Tagesordnung bedarf es nicht. Der Vorstand ist beschlussfähig, wenn mindestens 50 % der Vorstandsmitglieder, darunter der 1. Vorsitzende oder der 2. Vorsitzende, anwesend sind. Bei der Beschlussfassung entscheidet die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des Leiters der Vorstandssitzung. Die Vorstandssitzung leitet der l. Vorsitzende, bei dessen Verhinderung der 2. Vorsitzende. Die Beschlüsse des Vorstands sind zu Beweiszwecken in einem Protokoll festzuhalten und vom Sitzungsleiter zu unterschreiben. Die Niederschrift soll Ort und Zeit der Vorstandssitzung, die Namen der Teilnehmer, die gefassten Beschlüsse und das Abstimmungsergebnis enthalten. Ein Vorstandsbeschluss kann auf schriftlichem Wege gefasst werden, wenn alle Vorstandsmitglieder ihre Zustimmung zu der beschließenden Regel erklären. Die Vereinigung mehrerer Vorstandsämter in einer Person ist unzulässig.

 

§ 11 Die Mitgliederversammlung


In der Mitgliederversammlung hat jedes reguläre Mitglied eine Stimme. Zur Ausübung des Stimmrechts kann ein anderes Mitglied schriftlich bevollmächtigt werden. Die Bevollmächtigung ist für jede Mitgliederversammlung gesondert zu erteilen. Ein Mitglied darf jedoch nicht mehr als drei fremde Stimmen vertreten.

Die Mitgliederversammlung ist ausschließlich für folgende Angelegenheiten zuständig:

 

1. Genehmigung des vom Vorstand aufgestellten Haushaltsplans für das nächste Geschäftsjahr; Entgegennahme des Jahresberichts des Vorstands; Entlastung des Vorstands;

2. Festsetzung der Höhe und der Fälligkeit des Jahresbeitrags;

3. Wahl und Abberufung der Mitglieder des Vorstands;

4. Beschlussfassung über Änderung der Satzung und über die Auflösung des Vereins;

5. Beschlussfassung über die Beschwerde gegen die Ablehnung des Aufnahmeantrags sowie über die Berufung gegen einen Ausschließungsbeschluss des Vorstands;

6. Ernennung von Ehrenmitgliedern.

In Angelegenheiten, die in den Zuständigkeitsbereich des Vorstands fallen, kann die Mitgliederversammlung Empfehlungen an den Vorstand beschließen. Der Vorstand kann seinerseits in Angelegenheiten seines Zuständigkeitsbereichs die Meinung der Mitgliederversammlung einholen.

 

§ 12 Die Einberufung der Mitgliederversammlung


Mindestens einmal im Jahr soll die ordentliche Mitgliederversammlung stattfinden. Sie wird vom Vorstand unter Einhaltung einer Frist von zwei Wochen schriftlich unter Angabe der Tagesordnung einberufen. Die Frist beginnt mit dem auf die Absendung des Einladungsschreibens folgenden Tag. Das Einladungsschreiben gilt dem Mitglied als zugegangen, wenn es an die letzte vom Mitglied dem Verein schriftlich bekannt gegebene Adresse gerichtet ist. Die Tagesordnung setzt der Vorstand fest.

 

§ 13 Die Beschlussfassung der Mitgliederversammlung


Die Mitgliederversammlung wird vom l. Vorsitzenden, bei dessen Verhinderung vom 2. Vorsitzenden oder einem anderen Vorstandsmitglied geleitet. Ist kein Vorstandsmitglied anwesend, bestimmt die Versammlung den Leiter. Bei Wahlen kann die Versammlungsleitung für die Dauer des Wahlganges und der vorhergehenden Diskussion einem Wahlausschuss übertragen werden. Der Protokollführer wird vom Versammlungsleiter bestimmt zum Protokollführer kann auch ein Nichtmitglied bestimmt werden. Die Art der Abstimmung bestimmt der Versammlungsleiter. Die Abstimmung muss schriftlich durchgeführt werden, wenn ein Drittel der bei der Abstimmung anwesenden stimmberechtigten Mitglieder dies beantragt.

Die Mitgliederversammlung ist nicht öffentlich. Der Versammlungsleiter kann Gäste zulassen. Die Mitgliederversammlung ist beschlussfähig, wenn mindestens ein Drittel sämtlicher Vereinsmitglieder anwesend ist. Bei Beschlussunfähigkeit ist der Vorstand verpflichtet, innerhalb von vier Wochen eine zweite Mitgliederversammlung mit der gleichen Tagesordnung einzuberufen; diese ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig. Hierauf ist in der Einladung hinzuweisen. Die Mitgliederversammlung fasst Beschlüsse im Allgemeinen mit einfacher Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen; Stimmenthaltungen bleiben daher außer Betracht. Zur Änderung der Satzung ist jedoch eine Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen gültigen Stimmen, zur Auflösung des Vereins eine solche von vier Fünfteln erforderlich. Eine Änderung des Zwecks des Vereins kann nur mit Zustimmung aller Mitglieder beschlossen werden. Die schriftliche Zustimmung der in der Mitgliederversammlung nicht erschienenen Mitglieder kann nur innerhalb eines Monats gegenüber dem Vorstand erklärt werden. Für Wahlen gilt folgendes: Hat im ersten Wahlgang kein Kandidat die Mehrheit der abgegebenen gültigen Stimmen erreicht, findet eine Stichwahl zwischen den Kandidaten statt, welche die beiden höchsten Stimmzahlen erreicht haben.

Über die Beschlüsse der Mitgliederversammlung ist ein Protokoll aufzunehmen, das vom jeweiligen Versammlungsleiter und dem Protokollführer zu unterschreiben ist. Es soll folgende Feststellungen enthalten: Ort und Zeit der Versammlung, die Person des Versammlungsleiters und des Protokollführers, die Zahl der erschienenen Mitglieder, die Tagesordnung, die einzelnen Abstimmungsergebnisse und die Art der Abstimmung. Bei Satzungsänderungen soll der genaue Wortlaut angegeben werden.

 

§ 14 Nachträgliche Anträge zur Tagesordnung


Jedes Mitglied kann spätestens eine Woche vor dem Tag der Mitgliederversammlung beim Vorstand schriftlich beantragen, dass weitere Angelegenheiten nachträglich auf die Tagesordnung gesetzt werden. Der Versammlungsleiter hat zu Beginn der Mitgliederversammlung die Tagesordnung entsprechend zu ergänzen. Über Anträge auf Ergänzung der Tagesordnung, die erst in der Mitgliederversammlung gestellt werden, beschließt die Mitgliederversammlung. Zur Annahme des Antrags ist eine Mehrheit von drei Viertel der abgegebenen gültigen Stimmen erforderlich.

 

§ 15 Außerordentliche Mitgliederversammlungen


Der Vorstand kann jederzeit eine außerordentliche Mitgliederversammlung einberufen. Diese muss einberufen werden, wenn das Interesse des Vereins es erfordert oder wenn die Einberufung von einem Zehntel aller Mitglieder schriftlich unter Angabe des Zwecks und der Gründe vom Vorstand verlangt wird. Für die außerordentliche Mitgliederversammlung gelten die §§ 11, 12, 13, 14 entsprechend.

 

§ 16 Auflösung des Vereins und Anfallberechtigung


Die Auflösung des Vereins kann nur mit einer Mitgliederversammlung mit der im § 13 festgelegten Stimmenmehrheit beschlossen werden. Sofern die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende gemeinsam Vertretungsberechtigte Liquidatoren. Die vorstehenden Vorschriften gelten entsprechend für den Fall, dass der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

 

Nach dem Abschluss der Liquidation oder nach Wegfall des steuerbegünstigten Zwecks geht das noch vorhandene Vermögen an die Stadt Kulmbach über, die es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden hat.

 

Die vorstehende Satzung wurde in der Gründerversammlung

vom 03.02.2010 errichtet:


Manfred Spindler, Roland Jonak, Björn Sommerer, Uwe Bär, Sabine Eichner, Stefan Eichner, Iris Dietz, Ralf Marlok, Ute Marlok

Angaben gemäß § 5 TMG:

Kulmbacher Kleinkunst-Brettla e.V. gemeinnütziger Verein
Saal und Postanschrift: Hauptstraße 17, 95369 Untersteinach
 

Vertreten durch:


Vorstandsvorsitzende: 1. Vorstand Manfred Spindler, 2. Vorstand Ralf Marlok


Vorstand: 1. Kassier Uwe Bär, 1. Schriftführer Lothar Gross

 

Gründungsmitglieder: Roland Jonak, Stefan Eichner, Markus Bittermann

 

 

Kontakt

Telefon Vorstand: +49 (0) 9225 204 9001

Telefon booking: +49 (0) 9225 204 8003

Telefon im Saal: +49 (0) 9225 999 9009

E-Mail: vorstand(at)kleinkunst-brettla.de

E-Mail: info(at)kleinkunst-brettla.de

 

Technischer Kontakt

K&W Consulting GmbH

Friedhofstr. 8, 95339 Neuenmarkt

info@ka-und-we.de

 

 

Haftungsausschluss (Disclaimer)

Haftung für Inhalte

Als Diensteanbieter sind wir gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte umgehend entfernen.

 

Haftung für Links

Unser Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte wir keinen Einfluss haben. Deshalb können wir für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Links umgehend entfernen.

 

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte umgehend entfernen.

 

Zur Datenschutzerklärung